Sonnenaufgang am Johannesweg
2 Frauen sitzen auf einer Bank beim Kammerberg, Station 7 am Johannesweg

Eckdaten Johannesweg

Eckdaten Johannesweg

Start und Einstieg:
Der Einstieg in den Johannesweg ist prinzipiell in jeder Gemeinde entlang des Rundweges möglich. In der Gemeinde A-4282 Pierbach befindet sich eine Übersichtstafel über den gesamten Weg. Der Ausgangspunkt befindet sich von Linz kommend nach dem Dorfwirt Fasching-Leitner auf der linken Seite. Öffentlicher Parkplatz gleich dahinter. 
 
Länge: 84 km
Höhenmeter: 2.800 m
Gehzeit: drei, vier oder fünf Tagesetappen
Geführte Johannesweg-Touren mit Pilgerbegleiter Hans Hinterreiter: Büro Bad Zell, +43 (0) 50 7263
 
Gemeinden: Pierbach, Schönau im Mühlkreis, St. Leonhard bei Freistadt, Weitersfelden, Kaltenberg, Unterweißenbach, Königswiesen
 
Beschaffenheit: Die Landschaft der Mühlviertler Alm ist sehr hügelig. Beachten Sie bei Ihrer Planung der Wanderung das stetige Auf und Ab, das einem schon einmal die Kräfte rauben kann. Planen Sie lieber kürzere Etappen und mehrere Tage für Ihre Tour. Wanderexperten empfehlen pro Stunde eine Wegstrecke von etwa 4 Kilometern. 
 
Bitte beachten Sie, dass der Johannesweg ein Wanderweg ist und nicht zum Radfahren oder Mountainbiken gedacht ist. Wenn Sie unsere schöne Region mit dem Fahrrad entdecken wollen, empfehlen wir Ihnen die Radkarte "Radland - Mühlviertel Südböhmen" mit zahlreichen Trekking- und Mountainbikestrecken und die Karte "Mountainbiken Mühlviertler Alm"mit Mountainbikestrecken und der Tour de Alm.

So kam der Johannesweg auf die Mühlviertler Alm

Sonnenaufgang am Johannesweg
Eine Frau sitzt auf einer Wiese am Flussufer und entspannt.

Die Grundidee und Vision zum Johannesweg haben Dr. Johannes Neuhofer schon lange gedanklich begleitet. In Zusammenarbeit mit dem OÖ Tourismus machte sich der Dermatologe auf die Suche nach einer Region, wo die Leitsätze des Johannesweges lebendig werden können. Benannt nach Johannes dem Täufer sollte der Wegverlauf des Johannesweges einer Lilie, dem Zeichen des Lichts, ähneln. Die Region Mühlviertler Alm wurde schlussendlich aufgrund ihrer idealen Topographie und des authentischen Gesamtambientes ausgewählt. Der Johannesweg und die Ursprünglichkeit der Mühlviertler Alm mit ihren vielen Kraft- und Energieplätzen ergänzen sich ideal. Diese Harmonie macht den Weg seit seiner Eröffnung am 24. Juni 2012 (den Namenstag von Johannes dem Täufer) zu einer Erfolgsgeschichte. Der Weg hat sich zu einem über die Grenzen hinaus bekannten Wanderweg etabliert.

Der Fokus liegt im Bereich spirituelles Wandern und Gesundheitsbewusstsein. Dazu verhelfen soll das Gehen in der Natur in Kombination mit den zwölf Weisheiten von Dr. Johannes Neuhofer.
Die besondere Naturlandschaft des Mühlviertels, mit Ihren vielen Weitblicken entlang des Weges, lassen den Kopf der Menschen frei werden und sie neue Energie tanken. Die vielen Aussichtsplätze vermitteln einen positiven Blick in die Zukunft.

Der Johannesweg ist EINZIGARTIG. Wenig andere touristische Produkte schafften es innerhalb so kurzer Zeit so bekannt und begehrt zu werden wie der Johannesweg. Dr. Johannes Neuhofer hat mit seiner Idee genau den Nerv der Zeit getroffen. Immer mehr Menschen suchen nach einer kurzen Auszeit vom Alltag.

„Aus meiner über 30jährigen Erfahrung in meiner dermatologischen Praxis in Linz ist der dringende Wunsch hervorgetreten, Menschen zu unterstützen Ihre Gesundheit zu erhalten.

An vielen Krankheitsbildern meiner Patienten wurde klar, dass sich häufig tiefstes Inneres nach außen kehrt. Wir werden in unserem Arbeitsalltag in ein Hamsterrad getrieben und vernachlässigen unsere eigenen dringenden Bedürfnisse.

Mein innerer Funke Menschen in ihrer Regeneration zu unterstützen wurde zu einem lodernden Feuer. Dies führte zur Entwicklung der 12 Lebensweisheiten, die dem Johannesweg als Fundament dienen. Sie sollen die Gesundheit stärken und Krankheiten nicht keimen lassen. Die eigene Regenerationskraft kann am besten in der heilbringenden Natur gefördert werden. Wie unter einem guten Stern öffneten sich für die Umsetzung in der Region Mühlviertler Alm Tür und Tor von Seiten des Landes, der Touristik und der regionalen Bürgermeister.

Initiator Dr. Johannes Neuhofer